Standort Allgäu-Oberschwaben

Der Landkreis Ravensburg liegt im äußersten Südosten Baden-Württembergs. Seine Ost- und Südgrenze ist zugleich Landesgrenze zu Bayern. Verbunden über den Bodensee werden enge Kontakte zu den Wirtschaftszentren in Vorarlberg (Österreich) und der Schweiz gepflegt.
Eingebettet in die Region Bodensee-Oberschwaben stellt sich der Landkreis Ravensburg als herausragender Wirtschaftsstandort dar:

Höchste Lebensqualität
Lt. einer bundesweiten Online-Studie von McKinsey, Stern und ZDF sind wir die NR.1-Region bei der Zufriedenheit der Bürger an ihrem Wohnort. 84% der befragten Personen gaben an, dass sie an ihrem Wohnort in unserer Region zufrieden sind.

Technologische Spitzenregion
Im Prognos Technologieatlas belegt die Region Bodensee-Oberschwaben aktuell Rang 11 von bundesweit 97 Regionen. Die im bundesweiten Vergleich weit überdurchschnittliche Anzahl an Patenten sowie deren Zuwachsrate bestätigt die herausragende Spitzenstellung.

Familienfreundliche Region
Im Familienatlas 2005 des Bundesfamilienministeriums wurde der Landkreis Ravensburg in die Spitzengruppe eingestuft; ein weiterer Beleg für die soziale Ausgewogenheit und die überdurchschnittlichen Angebote für Familien der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ansässigen Unternehmen.

Bildungsregion
Der Standort Allgäu-Oberschwaben zeichnet sich durch eine durchgängige und vielfältige Betreuungs-, Schul- und Hochschullandschaft aus. Die ansässigen Hochschulen sowie die Berufsakademie werden mit ihren technischen, betriebswirtschaftlichen oder sozialen Studiengängen in den verschiedensten Rankings regelmäßig in die Spitzengruppe deutscher Hochschulen eingestuft

Freizeit und Kultur
Unbestritten gilt Allgäu-Oberschwaben als die Region mit einem weit überdurchschnittlichen Freizeitwert. Bodensee, Alpen, historische Einkaufsstädte, Museen, Bregenzer Festspiele... in keiner anderen Region sind so viele Möglichkeiten auf kürzesten Wegen erreichbar. Und wem dies nicht reicht, der ist in unter zwei Stunden in München, Stuttgart und Zürich oder genießt nach nur vier Stunden italienisches Flair in Mailand.