Was für eine Reise!

60 Jahre Reisemobile von HYMER, das sind sechs Jahrzehnte voller Innovationen, voller Dynamik und Tatkraft. Geprägt von einem Mann, der die Entwicklung der deutschen Reisemobil- und Caravanbranche beeinflusst hat wie kein anderer: Erwin Hymer.

HYMER schreibt Geschichte

Erste Schritte.

Mit einem 1923 nahe Bad Waldsee gegründeten Handwerksbetrieb fing alles an. Wagnerei und Karosseriebau waren damals das Metier von Alfons Hymer. Mit dem festen Vorsatz, sich einmal selbstständig zu machen, trat sein Sohn Erwin Hymer 1956 in den elterlichen Betrieb ein und kaufte einen Teil des Bachern-Geländes. In enger Zusammenarbeit mit Erich Bachern entstand 1957 der Ur-Troll. Schon im darauffolgenden Jahr starteten die beiden mit der Serienfertigung der heute so berühmten ERIBA-Touring-Baureihe.

Der Inbegriff des Reisemobils

Die Bedeutung des Markennamens HYMER und die Tatsache, dass ein HYMER inzwischen als "Deutscher Standard" für Reisemobile steht wie. Tempo" für Taschentücher, hat seinen Ursprung im Hymermobil und dem Start der Reisemobil­Serienfertigung im Jahre 1972. Dieser Status basiert jedoch nicht nur auf langer Tradition und Erfahrung, sondern vielmehr auf dem kontinuierlichen Streben, immer Trendsetter bei neuesten Entwicklungen zu sein.


Pioniere aus Bad Waldsee

Neben attraktivem Design und behaglichem Interieur stand dabei stets und vor allem das Kundeninteresse nach Top-Qualität, innovativer Technologie und optimaler Sicherheit im Vordergrund. So war HYMER z.B. der erste Hersteller, der bereits 1985 sechs Jahre Garantie auf die Dichtigkeit all seiner Reisemobile gab. Trendsetter war HYMER unter anderem auch in Sachen Sicherheit sowie bei der Einführung des Doppelbodenkonzepts.

Reisen im Original

Und auch heute, nach so vielen Innovationen und Auszeichnungen, treibt das Unternehmen aus Bad Waldsee die Entwicklung der Hymermobile mit besonderer Leidenschaft voran - damit den Menschen auch in Zukunft beim Thema Reisemobile immer gleich das Original in den Sinn kommt.